Belegungskalender auf der eigenen Homepage:

Sofern Sie das Verwaltungsmodul verwenden, können Sie einen kombinierten Kalender mit Preisrechner und Anfrageformular einbinden. Beispiel für Kunde 1 und Objekt 1 (n=1.1): Quelltext für die einfache Variente mit statischem iframe (feste Abmessungen):
Wer es komplizierter mag und den iframe responsive (z.B. für Handy) anpassen möchte, kann den unteren Quelltext verwenden. Dies ist nur sinnvoll, wenn der Rest Ihrer Homepage ebenfalls responsive arbeitet. Die Style-Anweisungen sorgen für die dynamische Anpassung an das Endgerät. Sie können den Effekt testen, wenn Sie das Browserfenster seitlich zusammenschieben. Nur der untere Kalender passt sich dem kleineren Bildschirm an. Die beiden Media-Anweisungen korrigieren dabei die Höhe des Iframes in Abhängigkeit der Breite. Hinweis: Auf der zweiten Seite dieses Kalenders folgt ein Anfrageformular. Dort gibt es einen Haken, mit dem der Gast in den Empfang von zusätzlichen Mails einwilligen kann. Dies entbindet Sie nicht davon, sich die Einwilligung nochmal gesondert bestätigen zu lassen und nachvollziehbar zu archivieren. Beispiel: Haus Jonas Wohnung Starandhafer (der Kalender ist unten auf der Seite). Aufbau der Iframe-URL. Beispiel für Kunde:21 Objekt:5 (also n=21.5) : https://www.fewo-line.de/webclient/?cl=exp&n=21.5 = URL Expose (exp) https://www.fewo-line.de/webclient/?cl=kpf&n=21.5 = URL Kalender-Preis-Frame (kpf) Den Link zu Ihrem Expose und Kalender finden Sie auch innerhalb der Software unter dem Menüpunkt "Objekte". Klicken Sie in der Zeile des Objektes auf das Auge bzw. auf [KP]. Die Farben des Kalenders und des Expose können Sie unter dem Menüpunkt "Parameter" (Zahnräder) anpassen. Suchen Sie nach CMS. Beim Speichern werden alle Grafiken des Kalenders in der gewählten Farbe neu produziert. Beachten Sie, dass einige Browser beharrlich alte Grafiken aus dem eigenen Cache anzeigen. Drücken Sie gleichzeitig [Strg]+[F5] oder leeren Sie den Browserverlauf. Sofern Sie weitere Veränderungen an dem Kalender vornehmen möchten, können Sie einen eigenen Style übergeben. Genauer gesagt: Sie übergeben die URL eines selbst angepassten Styles. Laden Sie sich dazu den default-style und speichern diesen auf Ihrer eigenen Internetseite. Danach verweisen Sie darauf mit dem Parameter style. Beispiel: https://www.fewo-line.de/webclient/?cl=kpf&n=21.5&style=https://meine-eigene-internetseite.de/style.css Achtung: Sie müssen für die Sytle-url https:// verwenden! Die Formuladseite ist aus rechtlichen Gründen als https geschaltet. Der Sytle funktioniert nur, wenn er ebenfalls als https angegeben wird. Ein externer css mit http:// wird von den meisten Browsern ignoriert! Um einen angepassten Style auf Ihrer Homepage zu speichern, sollten Sie zunächst den default-style als Vorlage von Fewo-Line laden. Hier finden Sie z.B. den Style von Kundennummer 1: https://www.fewo-line.de/webclient/?cl=cmscss&ser=1 Tauschen Sie am Ende die 1 durch Ihre eigene Kundennummer. Sofern Sie dem Kalenderfenster bestimmte Funktionen übergeben möchten, können Sie mit dem Parameter "js" auf ein eigenes Javascript verweisen. Beispiel: https://www.fewo-line.de/webclient/?cl=kpf&n=1.1&js=https://meine-eigene-internetseite.de/mein_scr.js Das Javascript wird dann im Seitenkopf des Kalenders übernommen. Achtung: Der Begriff "script" darf in der URL nicht enthalten sein. Verwenden Sie dieses Verfahren nicht zur Anpassung der Framehöhe. Die dynamische Anpassung der Höhe funktioniert über CSS wie oben in der Anleitung beschrieben.
Suche nach Vakanzen: Die URL für die Suche findet sich unter dem Menüpunkt "Objekte" CMS-Objektsuche. Beispiel Kunde 21: https://www.fewo-line.de/webclient/index.php?cl=su&usr=21-abc Der Kunde 21 hat alle Objekte in der Firmenidentität A. Das "-abc" am Ende der URL könnte man deshalb auch weglassen. Teilweise verwenden Kunden verschiedene Firmenidentitäten. Wenn die Hompage z.B. nur zur Firma B gehört und nur Objekte der Firma B gesucht werden sollen, lautet das Ende der URL "-b". Auch Kombinationen sind möglich. Wenn Objekte der Firma B und Firma K gesucht werden sollen, lautet das Ende der URL "-bk". Die Firmenzugehörigkeit des Objektes wird in der Software bei den Objekteigenschaften festgelegt (A bis Z). Die Suche funktioniert nur bei Verwendung des Verwaltungsmoduls.
Objektinformationen einbinden: Sollen bestimmte Objektinformationen auf der eigenen Homepage dargestellt werden, können die Informationen des Expose einbezogen werden. Vorbedingung ist, dass in der Objektkonfiguration bei dem betreffenden Objekt der Schalter "öffentlich" auf "ja" steht. Die Darstellung auf der Homepage geht entweder über einen iframe oder als Javascript-Variable. Beim iframe kann in der url eine eigene style-url übergeben werden. Der Frame kann immer nur eine bestimmte Information anzeigen. Variablennamen der abfragbaren Textblöcke: name, haus, titel, beschreib, strasse, plz, ort, zimmer, schlafzimmer, qm, persnor, persmax, kidmax, preismin, preismax, komfort, eigenschaf, aktivi, link, typ, ext_typ, ext_region, kur, agb, aussen, lage, preisinfo, veradr, verfax, vermail, vermob, vertel, prtab Die Variablannamen sind weitgehend identisch mit den öffentlichen Textblöcken (Menüpunkt Block I). Prtab ist die automatisch generierte tabellarische Preisliste. Beispiel für iframe-url Kunde=21 Objekt=4 (also n=21.4): https://www.fewo-line.de/webclient/index.php?&cl=objinf&n=21.4&block=beschreib Quelltext für iframe: So sieht es aus: Lässt man die Variable "block" weg, werden alle Blöcke gleichzeitig als Javascriptvariablen ausgegeben. https://www.fewo-line.de/webclient/index.php?&cl=objinf&n=21.4 In diesem Fall kann man z.B. den Inhalt vom Textblock "beschreib" direkt über "document.write(beschreib);" ausgeben. Demoseite für eine Ausgabe über Javascript
Zur übergeordneten Hilfeseite