Der Warenkorb



Den Warenkorb erreichen Sie über das grüne Warenkorbsymbol im Kalender. Dieses lässt sich nur anklicken,
wenn Sie eine Belegung ausgewählt haben und dieser Belegung auch ein Gast zugeordnet ist. Es muss ja eine 
Person geben, an die Sie die Forderung richten können.



Erklärung der Spalten:

Leistung: Name der Leistung laut Ihrer Preisvorgaben. Der Name darf max. 20 Zeichen lang sein, weil er in der Kunden-Rechnung noch in die Auflistung passen muss. Sie können den Namen beliebig ändern oder auch unten weitere Leistungen hinzufügen. Sofern Sie mehr als zwei Leistungen hinzufügen möchten, klicken Sie zwischendurch auf "neu berechnen", dann werden jeweils zwei leere Zeilen angefügt. angelegt: Datum, an dem die Leistung angelegt wird bzw. wurde. Bei Zahlungseingängen steht hier das Datum des Zahlungseinganges. Sofern der Zahlungseingang automatisch von der Bank importiert wurde, ist dieses Feld schreibgeschützt. Es beinhaltet dann das Datum laut Kontoauszug. Fibukonto: Name des Kontos der Finanzbuchhaltung laut Ihrer Preisvorgaben. Es kann nachträglich geändert werden. Das Konto bestimmt den Satz der Umsatzsteuer und ordnet den Umsatz bei statistischen ausgaben korret zu. Das Konto "Vermieter an Eigentümer" bewirkt, dass die Zahlung nicht auf der Gastrechnung erscheint. Es handelt sich um einen versteckten Zahlungskanal zwischen der Vermietagentur und dem Eigentümer. Sofern das Geld vom Eigentümer zur Agentur fließen soll, ist ein Minus-Betrag einzusetzen. Nächte und Menge: Wie bei der Vermietung üblich, werden Menge und Nächte unterschieden. Der Zeilenpreis berechnet sich aus dem Einzelpreis mal Menge mal Nächte. Ein leeres Feld bedeutet hier "1x". Diese Darstellung vereinfacht die Wahrnehmung von anderen Zahlen deutlich. Dieses Prinzip wird auch bei der Auflistung innerhalb der Gastrechnung verwendet. berechnen: Die Leistung wird nur berechtet, wenn hier der Haken gesetzt wurde. Sie brauchen also nicht die Zeile zu löschen. Sofern Sie für eine bestimmte Wohnung oder eine spezielle Buchungssituation optionale Leistungen definiert haben, werden diese im zutreffenden Fall im Warenkorb angeboten, aber nicht angehakt. So können Sie durch das Anhaken die optiomale Leistung auswählen. Ebenso können Sie verbindliche Leistungen (wie die Übernachtung) abwählen und unten z.B. einen eigenen Pauschalpreis festlegen. Die abgewählte Leistung bleibt dann im Warenkorb erhalten falls Sie diesen Vorgang später nochmal nachvollziehen wollen. Abgewählte Leistungen erscheinen nicht auf der Gastrechnung. Epreis und Zpreis: Einzelpreis und Zeilenpreis der Leistung. Als Trennung sind Punkte und Kommar zulässig. Beträge über 1000,- dürfen keine Punkte als optische "Tausender-Trennung" enthalten. Beide Preise können Sie auch nachträglich ändern. Das Programm merkt, was sich geändert hat und berechent dann den Rest der Zeile sowie die Umsätze und Summe neu: Zpreis = Epreis x Menge x Nächte. Klicken Sie dazu auf "neu berechnen".

Tasten:

"überschreiben" bzw. "anlegen": Sofern Sie den Warenkorb zu einer Buchung erstmalig öffnen, erscheint hier die Taste "anlegen" weil es noch keine gespeicherten Inhalte für diesen Korb gibt. Die dargestellten Peise entsprechen Ihren Preisvorgaben aus der hinterlegten Preisliste. Kontrollieren Sie, ob der Inhalt des Korbes Ihren Erwartungen entspricht und klicken Sie auf "anlagen". Der Warenkorb wird gespeichert und schließt sich. Wenn Sie den Warenkorb erneut aufrufen, erscheint hier die Taste "überschreiben". Dies sagt Ihnen, dass der Korb bereits gespeichert wurde. Sie können bei Bedarf Änderungen vornehmen und den zuvor gespeicherten Inhalt überschreiben. "abbrechen": Vorgang abbrechen und zum Kalender zurückkehren. "reset": Orginalzustand des Warenkorbes wieder herstellen. Sofern Sie Leistungen im Korb geändert und gespeichert haben, können Sie mit "reset" den Korb zurücksetzen. Es erscheinen dann wieder die Leistungen und Summen, welche laut hinterlegter Preisliste anfallen würden. Diese werden aber erst übernommen, wenn Sie danach auf "überschreiben" klicken. Das ist recht praktisch. Wenn Sie z.B. manuell einen Pauschalpreis angelegt haben, können Sie nachträglich mit "reset" schauen, wie die regulären Preise gewesen wären. Klicken Sie danach auf "abbrechen" und die manuell angelegten Leistungen bleiben im Korb erhalten. "neu berechnen": Sofern Sie Preise geändert oder Leistungen hinzugefügt haben, können Sie zwischendurch auf "neu berechnen" klicken um vorab die Summe zu lesen. Für die korrekte Speicherung ist dies nicht erforderlich. Beim Speichern wird ohnehin eine Neuberechnung durchgeführt.

Datumszeile:

Hier wird festgelegt, ob und wann Anzahlung und Restzahlung erwartet werden. Beide Datumsangaben werden automatisch gemäß Ihrer Vorgaben eingesetzt. Hierbei wird das Anreisedatum berücksichtigt und auch, ob in der verbleibenden Zeit noch ein oder zwei Überweisungen sinvoll wären. Beide Angaben können Sie manuell überschreiben. Empfohlene Konfiguration. Diese Parameter finden Sie im Menü bei den blauen Zahnrädern: --------------------------------------------------------------------------------------- AZNB1 = 5 (Anzahlung 5 Tage nach Buchung) AZNB2 = 0 (nicht verwenden) AZP01 = 15% bis 25% (Prozentsatz der Anzahlung) AZP02 = 0 (nicht verwenden) AZFIX = 0 (feste Anzahlungssumme nicht verwenden) VZVA1 = 5 (Vollzahlung 5 Tage vor Anreise) VZVA2 = 0 (nicht verwenden) AZVZT = 5 (Anzahlung weglassen wenn Vollzahlung schon 5 Tage nach Anzahlung folgt) VZBAR = 5 (Vollzahlung in Bar weil Anreise schon in 5 Tagen) --------------------------------------------------------------------------------------- Mit diesen Parametern legen Sie fest, wann Sie die Anzahlung nach Buchung und die Restzahlung vor Anreise erhalten wollen. Ebenso den Prozentsatz für die Anzahlung. Bei diesen drei Parametern können Sie jeweils noch einen zweiten Wert eingeben. Also einen zweiten Prozentsatz und auch eine unterschiedliche Zahl von Tagen nach Buchung und vor Anreise. Dann würden im Warenkorb neben diesen Feldern weitere Tasten erscheinen. Z.B. Anzahlung in (5T)(7T) oder (P1)(P2) vor dem Prozentsatz-Feld. Hiervon ist aber abzuraten. In der Regel braucht man nur einen Prozentsatz und auch nur eine feste Zeit. Zu viele unnötige Auswahlmöglichkeiten erschweren das tägliche strukturierte Arbeiten. Beispiel 1 (Zahlungsart = AR für die Textbausteine): Der Buchungstag wäre der 15.02.2020. Im oben gezeigten Bild möchte der Gast am 06.07.2020 anreisen. Die Software erkennt, dass die Anreise noch weit in der Zukunft liegt und trägt beide Datumsangaben ein: Anzahlung bis 20.02.2020 und Vollzahlung/Restzahlung bis 01.07.2020. Beispiel 2 (Zahlungsart = R für die Textbausteine): Der Buchungstag wäre der 15.02.2020. Der Gast möchte am 28.02.2020 anreisen. Die Anzahlung würde wieder auf den 20.02.2020 und die Restzahlung würde auf den 23.02.2020 fallen. Diese beiden Daten liegen aber nur 3 Tage auseinander. Kein Vermieter würde dem Gast so eine Buchungsbestätigung senden. Im Parameter AZVZT haben wir definiert, dass bei so dicht aufeinander folgenden Terminen die Anzahlung entfallen soll. Das Datum für die Anzahlung wird deshalb nicht eingesetzt. Beispiel 3 (Zahlungsart = B für die Textbausteine): Der Buchungstag wäre der 15.02.2020. Der Gast möchte am 19.02.2020 anreisen. Hier greift der Parameter VZBAR. Da die Anreise weniger als 5 Tage in der Zukunft liegt, ist eine vorherige Überweisung nicht mehr möglich. Es werden beide Datumsfelder leer gelassen. Umabhängig von diesen Regeln, kann eine Barzahlung im Warenkorb auch über die Taste "bar" ausgelöst werden. Die Taste löscht beide Datumsfelder. Damit tritt ändert sich die Zahlungsart auf "B". Die obigen drei Beispiele zeigen die Zahlungsarten AR,R und B. Diese werden zur Steuerung von Textblöcken verwendet. Im Auslieferzustand der Software wird der Textblock [t_bezahlung] über die Zahlungsart gesteuert. Die Inhalte der Blöcke konfigurieren Sie im Menü unter "Block-T". Wie in fast allen Arbeitsschritten und Menüs von Fewo-Line, können Sie auch bei den Datumsfeldern eingreifen. Ändern Sie bei Bedarf das Datum bzw. indirekt den Zahlungsfall: Zahlungsfall AR = Datum für Anzahlung und Restzahlung vorhanden Zahlungsfall R = Nur Datum für Restzahlung vorhanden Zahlungsfall B = kein Datum vorhanden

Gelbe Zeilen bei Fremdbuchung:

In diesem Beispiel sehen Sie eine gelbe Zeile dessen Leistung "Buchungspartner (N)" benannt ist. Die Summe ist mit dem Zusatz (fix) gekennzeichnet und ebenfalls gelb hinterlegt. Für den Vermieter ist es z.T. ein großer Aufwand, die Preise von externen Buchungspartnern / Portalen in den eigenen Rechnungen an den Gast durchzureichen. Einige Buchungspartner schlagen sogar auf Leistungen wie Endreinigung etwas drauf. Dann kann es noch sein, dass Ihr inländischer Buchungspartner einen weiteren Partner im Ausland hinzuzieht. Es ergibt sich ein undurchsichtiges Durcheinander von Preisen und Steuersätzen. Der Gast hat bereits bei der externen Buchung die Endsumme vom Portal erhalten und erwartet diese nun auch in der Rechnung des Vermieters. Es ergibt sich also die Aufgabenstellung eine interne Rechnung zu erzeugen, bei der die Endsumme der vom Portal genannten Summe entspricht. Sofern Sie diese Anpassung nicht wünschen, entfernen Sie den Haken in der gelben Zeile und klicken auf "neu berechnen". Um die Rechnung auf die Summe des Portals anzupassen, geht Fewo-Line wie folgt vor: Der Warenkorb schaut zunächst in das Bemerkungsfeld zur Buchung. Bei fremden Buchungen werden hier auch die Informationen zum externen Warenkorb hinterlegt. Beispiel: opt: 1 x Grundpreis 430,00 opt: 1 x Zusatzpreis 0,00 opt: 2 x Wäschep. (Handt./Bet 17,00 opt: 1 x Endreinigung 60,00 --------------------------------------- ext_total: 524,00 pay_total: 0,00 incl_card: n Sobald der Warenkob diese Parameter in der Bemerkung findet ist klar, dass es sich um eine externe Buchung handelt und die interne Rechnung angepasst werden soll. Die Rechnungssumme des Portals (hier 524,00) wird aus dem Parameter ext_total in die Spalte Epreis der gelben Zeile übernommen. Der Parameter "incl_card: n" sagt aus, dass dieser Buchungspartner die Gästekarten nicht abrechnen kann und diese noch lokal aufgeschlagen werden müssen. Buchungspartner, welche keine Gästekarten abrechnen können, bekommen den Namenszusatz (N) ... also "Buchungspartner (N)". In diesem Beispiel kosten die Gästekarten 33,- Es ergibt sich also eine neue Rechnungssumme von 524,00 + 33,00 = 557,00 EUR. Der Gast hat bereits 131 EUR angezahlt. Daraus ergibt sich eine Verbleibende Summe von 557 - 131 = 426,- In der gelben Zeile stehen in diesem Beispiel rechts noch 30,00. Dies ist der Mehrpreis, den der Gast auf dem Portal zahlt. In der Gast-Rechnung werden die 30 EUR unter der Rechnungsposition "Buchungspartner" ausgewiesen. Wenn Sie das nicht wollen, können Sie oben z.B. den Übernachtungspreis auf den externen Übernachtunspreis angleichen (also von 400 auf 430 EUR), dann entfällt der Aufpreis und die entsprechende Rechnungsposition für den Buchungspartner. Fewo-Line versucht den externen Warenkorb zu interpretieren und sucht gleichnamige optionale Leistungen in der internen Preisliste. Die Endreinigung wurde im obigen Beispiel automatisch gefunden und angehakt. Die Position "Wäschep. (Handt./Bet" wird aber nicht als "Wäschepaket" erkannt weil hier vom Portal ein abweichender Name verwendet wurde. Wenn Sie den Haken bei der Option "Wäschepaket" nicht selbst setzen wollen, dann können Sie eine interne optionale Leistung namens "Wäschep. (Handt./Bet" anlegen. Dann werden auch die Häckchen automatisch gesetzt. Ein fehlendes Häckchen im Warenkorb führt aber nicht zu Fehlern weil die Rechnungssumme ja bereits fest steht. Es ist also eher etwas für die Freunde der Automatisierung. Sofern das Wäschepaket eine verbindliche Leistung ist, wird es ohnehin vom System angehakt.
Sofern Sie Ihr Browser/Gerät bei Fewo-Line angemeldet ist, können Sie hier den technischen Rechenweg der letzten Preisberechnung nachvollziehen.
Zur übergeordneten Hilfeseite